nVent_Core_Component_CMYK_F2-656x730.png

Pentair Thermal Management wird nVent
- eine neue Gelegenheit für Innovationen

Die bewährten Marken RAYCHEM, TRACER, NUHEAT, PYROTENAX und TraceTek sind jetzt unter dem Dach von nVent Thermal Management vereint.

Derzeit wird die neue Website nVent.com gestaltet und im Januar 2019 wird sie präsentiert. Bis dahin erhalten Sie alle nötigen Informationen weiterhin auf der aktuellen Website.

Weitere Informationen zu nVent:
Pressemitteilung herunterladen
Zu nVent.com
(derzeit nur in englischer Sprache)

Erkennung von Wasserleckagen

nVent TRACETEK-Sensorleitungen für Säuren und Chemikalien werden überall dort eingesetzt, wo gefährliche Medien in Behältern gelagert oder durch Rohrleitungen und Armaturen transportiert werden. Sie ermöglichen die Erkennung von konzentrierten Säuren sowie toxischen Chemikalien in wässriger Lösung. Anwendungsgebiete sind beispielsweise die Wasser- und Abwasserwirtschaft sowie Chemikalienleitungen in der Halbleiter- und Pharmaproduktion. Darüber hinaus eignen sich die Sensorleitungen auch für Laborabflüsse, Systeme zur Grundwassersanierung sowie doppelwandige Rohrleitungen für Säureabfälle oder ähnliche Medien.Chemical-Leak-Detection-Industrial.jpg

Systeme zur Erkennung von Chemikalien-Leckagen

Die Säure-Sensorleitung TT7000-HUV von nVent Thermal Management spricht auf konzentrierte Schwefel- oder Salpetersäure an, ist aber unempfindlich gegenüber Regen, Schmelzwasser, Wassernebel, Gischt und sogar verdünntem Säurenebel. Sie lässt sich dadurch auch im Außenbereich unter verschiedenen klimatischen Bedingungen ohne das Risiko von Fehlalarmen installieren. Tritt jedoch konzentrierte Säure aus, wird dies schnell erkannt und an der Auswerteeinheit mit präziser Ortung gemeldet.

Ein TRACETEK-Erkennungssystem für Chemikalien-Leckagen besteht aus den folgenden Grundkomponenten:

  • Sensorleitungen und Sensoren, die die Austrittsstelle genau lokalisieren. Sie sind als Leitungen zur Verlegung in Doppelböden oder Tropfwannen erhältlich, aber auch als flache Sensoren für Sümpfe und Feuchtbereiche oder als Mini-Sensoren für beengte Platzverhältnisse.
  • Anschluss- und/oder Verbindungsleitungen zur Verbindung der Sensorleitungen/-komponenten mit einer Auswerteeinheit
  • Endabschluss für jeden Abzweig in einem Sensorkreis
  • Zubehör, z. B. Halteclips zur Befestigung der Sensorleitung
  • Sensor-Interface-Module (SIM) liefern die zum Betrieb von Leitungen oder Sensoren nötige Spannung. Die SIMs überwachen dann die analoge Stromstärke und Spannung, um zu bestimmen, wann und wo eine Leckage aufgetreten ist. Die Messwerte werden digital zurück zur Steuerungs- und Alarmzentrale übertragen, wo sie dem Nutzer angezeigt oder an übergeordnete Systeme weitergeleitet werden. Die Module sind für kleinere Bereiche ohne Ortung oder als komplette Auswerteeinheit mit Ortung für einen oder mehrere größere Bereiche erhältlich.

Zugehörige Produkte

Connection and Protection