nVent_Core_Component_CMYK_F2-656x730.png

Pentair Thermal Management wird nVent
- eine neue Gelegenheit für Innovationen

Die bewährten Marken RAYCHEM, TRACER, NUHEAT, PYROTENAX und TraceTek sind jetzt unter dem Dach von nVent Thermal Management vereint.

Derzeit wird die neue Website nVent.com gestaltet und im Januar 2019 wird sie präsentiert. Bis dahin erhalten Sie alle nötigen Informationen weiterhin auf der aktuellen Website.

Weitere Informationen zu nVent:
Pressemitteilung herunterladen
Zu nVent.com
(derzeit nur in englischer Sprache)

Zubehör zur Regelung und Überwachung

Die externen nVent RAYCHEM Beheizungs-Überwachungsmodule (RMM2) dienen zur Temperaturüberwachung für die Regelungs- und Überwachungssysteme NGC-30, NGC-40 und ACCS-30. Pro RMM2 können bis zu acht Widerstandsthermometer angeschlossen werden, welche die Rohrleitungs-, Behälter- oder Umgebungstemperaturen in einem Begleitheizungssystem messen. Das Modul dient als Sammelpunkt für diese Temperaturmesswerte und leitet sie über ein Twisted-Pair-Kabel an das Regelungssystem weiter. Dies senkt die Installationskosten, da nicht mehr acht separate Signalleitungen zum Regelungssystem verlegt werden müssen, sondern nur noch eine einzige. Mehrere RMM2-Einheiten kommunizieren mit einem zentralen NGC-30, NGC-40 oder ACCS-30, sodass die Temperaturen zentral überwacht werden können. Über ein zweiadriges RS-485-Netzwerkkabel können bis zu 16 RMM2-Module zur gleichzeitigen Überwachung von max. 128 Temperaturwerten in das System eingebunden werden.

Die RAYCHEM PLI-Einheiten (Power Line Interface) dienen zur Temperaturüberwachung für das Regelungs- und Überwachungssystem RAYCHEM NGC-30. Bei der PLI-Technik werden die Signale von einem speziellen Sender direkt über die Heiz- und Zuleitungen an den Empfänger übertragen. Der Sender befindet sich in der Regel an dem Ende der Heizleitung, das nicht an das Stromnetz angeschlossen ist. Er kann Fühler-Temperaturmesswerte übermitteln und/oder ein Signal zur Drahtbruchüberwachung senden.

Die SES-Sender für den RAYCHEM PLI-Empfänger sind in zwei Ausführungen erhältlich: für die Temperatur- und Drahtbruchüberwachung (SES-RTD) oder nur für die Drahtbruchüberwachung (SESCONT).

Ihre Einsatzgebiete sind der Frostschutz und die Prozesstemperaturhaltung. Der besondere Vorteil dieses Systems ist die Übertragung der Überwachungssignale direkt über die Heiz- und Zuleitungen. Eine separate Signalleitung entfällt dadurch.

Connection and Protection